Fulda: Goldene Hochzeit von Lenchen und Jakob Krupinski

Am 9. April 2016 feierten Lenchen und Jakob Krupinski Goldene Hochzeit. Deshalb fand in der Evangelischen Kirche in Flieden ein Dank-Gottesdienst statt. Pfarrer Holger Krupinski Goldene Hochzeit INBiehn aus Flieden gestaltete den Gottesdienst. Pfarrerin Melanie Keller-Stenzel dolmetschte den Gottesdienst für das Jubelpaar in Gebärdensprache. Familie und Freunde von Lenchen und Jakob Krupinski waren im Gottesdienst dabei. Eine besondere Freude für das Jubelpaar: Die Enkelkinder gestalteten den Gottesdienst mit, übernahmen Bibellesung und Gebet.
50 Jahre zuvor hatten Lenchen und Jakob in der katholischen Kirche Flieden geheiratet. Aber der Trauspruch ist unbekannt. Deshalb hat Pfarrer Biehn einige bekannte Bibelsprüche für seine Predigt ausgewählt, zum Beispiel Psalm 23: Gott ist wie ein Hirte für mich. Deswegen mangelt es mir an nichts.

Pfarrer Biehn betonte in seiner Predigt: „Wenn wir uns versprechen, füreinander zu sorgen, dann werden wir daran erinnert, dass Gott uns verspricht, uns mit allem zu versorgen, was wir wirklich brauchen.“ In ihrer langen Ehe haben Lenchen und Jakob Krupinski Gottes Fürsorge und Liebe gespürt: In guten Zeiten und in schweren Zeiten haben sie sich wechselseitig unterstützt. Genauso hat Gott die beiden begleitet, das ganze Leben hindurch.
Dazu passte das Lied nach der Predigt: „Gottes Liebe ist wie die Sonne – sie ist immer und überall da“. Die Sonne schien wunderbar an diesem Tag. Das war wie ein Geschenk des Himmels zur Goldenen Hochzeit. Nach dem Gottesdienst feierte das Jubelpaar mit seinen Gästen diesen besonderen Tag im privaten Kreis weiter. Gottes Segen für Lenchen und Jakob Krupinski!
Text: Melanie Keller-Stenzel
Foto: Michael Krupinski
Auf dem Foto (von links): Pfarrer Holger Biehn, Lenchen Krupinski, Jakob Krupinski, Pfarrerin Melanie Keller-Stenzel