Fulda: Abschied von Helene Krupinski

Plötzlich und unerwartet ist in der Nacht auf den 3. Juni 2016 Helene Krupinski im Alter von 78 Jahren gestorben. Am 14. Juni war in der katholischen Kirche in Flieden der Trauer-Gottesdienst mit anschließender Urnenbeisetzung auf dem Friedhof in Flieden. Der katholische Gehörlosenseelsorger, Monsignore von Lüninck, feierte den Trauer-Gottesdienst. Die Beisetzung auf dem Friedhof gestaltete der katholische Ortspfarrer von Flieden, Pfarrer Maleja. Werner Althaus von der Gehörlosenberatung der Caritas in Fulda dolmetschte die Beisetzung in Gebärdensprache. Viele gehörlose Freundinnen und Freunde waren beim Gottesdienst und der Beisetzung auf dem Friedhof dabei, um Abschied von Helene Krupinski zu nehmen. Beim Tröster-Kaffeetrinken im Gasthaus „Zum Ochsen“ war nach der Beisetzung noch viel Zeit zum Plaudern und sich gemeinsam an Helene Krupinski zu erinnern. Wir wünschen ihrem Mann Jakob, ihren beiden Söhnen, ihrer Tochter, ihren beiden Schwiegertöchtern und ihren acht Enkelkindern viel Kraft für die kommende Zeit. Gott trockne eure Tränen. Er gebe euch Halt und Trost und schenke euch Zuversicht.
M. Keller-Stenzel

 

Kassel: Trauerfall

Berta braunAm 30.5.2016 verstarb im Alter von 90 Jahren Berta Braun. Sie lebte lange Zeit in Kleba (Niederaula bei Bad Hersfeld) und war von 1976 bis 1995 Gemeindehelferin in der Gehörlosengemeinde Hersfeld. Später zog sie in die Nähe ihrer Schwester nach Kassel. Frau Braun wurde am 10.6. beerdigt, die Trauerfeier fand im engsten Familienkreis statt. So war es der Wunsch der Verstorbenen. Gott begleite die Familie in ihrer Trauer und geben Trost!

 

Homberg: Konfirmation der Schüler der Hermann-Schafft-Schule am 13.5.2016

Konfirmation Homberg 2016Ein Jahr lang haben wir den Konfirmandenunterricht in der Schule in Homberg besucht. Der Unterricht hat uns Spaß gemacht. Zuletzt haben wir unsere Konfirmation gemeinsam mit Pfarrer Heinisch vorbereitet. Als der Tag der Konfirmation immer näher gerückt ist, war es schon etwas aufregend. Am 13. Mai haben wir in der Kirche an der Bergstraße unsere Konfirmation gefeiert. Die Kirche war voll besetzt. Viele sind gekommen. Zum Glück war der Gottesdienst nicht langweilig und hat nicht zu lange gedauert.
Wir haben uns gefreut, dass viele unsere Einladung angenommen haben und zum Gottesdienst gekommen sind. Deshalb war es ein besonderes Fest für uns. Außerdem haben viele mitgemacht und etwas beigetragen. Der Schülerchor hat gesungen und gebärdet. Mitschüler/innen haben Texte gelesen und auch Lehrer/innen haben im Gottesdienst mitgeholfen. Aus Kassel ist Pfarrer Käsemann gekommen und hat gedolmetscht.
Nach dem Gottesdienst haben wir uns über schöne Geschenke gefreut und mit unseren Familien, Verwandten und Freunden einen wirklich schönen Tag gehabt.
Britney Mey
Glenn Lotz
Maximilian Saß
Anna Lena Rack
Kimberley Sandrock

 

Korbach/ Nieder-Ense: Konfirmation

Familie WäscherAm 8.5.2016 wurde Leon Wäscher aus Goldhausen in der Kirche zu Nieder-Ense konfirmiert. Sein Konfirmationsspruch, „Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“ (Psalm 139,5) soll ihn begleiten ein Leben lang. Gottes Segen begleite Leon, gebe ihm Stärke und Vertrauen für sein weiteres Leben.

Kassel: Trauer um Daniel Siebert

daniel siebert 2Am 16.4.2016 mussten wir Abschied nehmen von Daniel Siebert. Er ist am 25.3., Karfreitag, in Hannover nach Krankheit verstorben. Zu seiner Beerdigung sind viele Menschen gekommen, um sich persönlich zu verabschieden und seiner Familie zu zeigen: Wir sind für euch da!
Bewegend waren die Worte des Bruders, David Siebert. Sehr persönlich erzählte er aus dem gemeinsamen Leben.
Von nah und fern waren auch Freunde des Verstorbenen gekommen, um sich von ihm zu verabschieden. Sie erzählten vom Beginn ihrer Freundschaft, den vielen Erlebnissen, Späßen und dem engen Zusammenhalt.
Daniel Siebert war aktiv im Gehörlosensport und –verein. Besonders hat er die Gebärdensprache gefördert und vielen Hörenden beigebracht. Engagiert hat er sich für die Gehörlosenkultur. Auch wenn ihn seine Krankheit zurückgeworfen hat, er hat den Mut nicht verloren, ist immer wieder aufgestanden und hat weitergemacht. „Du hast gekämpft und niemals aufgegeben.“, so verabschiedete sich Edeltraut Wareka für den Allgemeinen Gehörlosenverein Kassel von seinem treuen und verdienten Mitglied. Daniel Siebert hinterlässt eine Lücke, die niemand ersetzen kann.
Wir trauern mit seiner Frau Birgit und seiner Tochter Laura, seinen Eltern Bernd und Jutta – Gott möge euch beistehen und euch Kraft schenken.
Jesus spricht: Kommt zu mir alle, die ihr mühselig beladen seid, ich will Euch erfrischen (Matthäus 11, 28).

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.