Marburg: Abschied von Helga Schulz

Helga Schulz UG neuAus der Marburger Gehörlosengemeinde ist Helga Schulz am Montag, dem 24. Februar 2020, im Alter von 85 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben. Mit ihrem Lebensgefährten Volker Althaus hat sie die Gehörlosen-Seniorengemeinschaft in Marburg und Mittelhessen treu begleitet und unterstützt. Die Treffen und Feste in der Seniorengemeinschaft waren ihr eine große Freude. Auch am Gottesdienst im Marburger Clubheim hat sie gern teilgenommen. Sie war aufgeschlossen und zugewandt. Den Kontakt mit Menschen hat sie gern gepflegt. Stets hat sie ein ermutigendes Wort für andere gehabt. Auch wenn alle ihre Freundlichkeit vermissen werden, bleibt das Vertrauen, dass das Leben von Helga Schulz in Gottes Liebe geborgen ist.

 

Fulda: Abschied von Jakob Krupinski

Jakob KrupinskiMit großer Anteilnahme fand am 12.2.2020 die Trauerfeier von Jakob Krupinski in der Pfarrkirche St. Goar in Flieden mit anschließender Urnenbeisetzung statt. Viele Menschen waren gekommen, um sich von Jakob Krupinski zu verabschieden und ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten. Herr Krupinski war bis 2013 Gemeindevorsteher der Gehörlosengemeinde Fulda – 12 Jahre lang hatte er dieses Amt gewissenhaft geführt und durch seine ruhige Art war er bei vielen Menschen beliebt. Jakob Krupinski verstarb am 26.1.2020 im Alter von 79 Jahren. Das Bibelwort der Trauerfeier lautete: Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung (Jer 29,11).

Wir wünschen allen Trauernden, besonders den Kindern von Jakob Krupinski, alles Gute und Gottes Geleit durch diese schwere Zeit.

(Bericht Pfrin. Clara Sperzel)

 

Hanau: Trauer um Elfriede Luley und Elke Völker

Am 28.1.2020 verstarb Elfriede Luley nach langer Krankheit. Sie wurde 81 Jahre alt. Als Ehefrau des Gemeindevorstehers Hans Luley war sie viele Jahre hindurch engagiert in der Gemeinde, hat viel mitgeholfen. So bleibt sie uns in Erinnerung. Anfang Februar wurde sie auf dem Friedhof in Kilianstädten beerdigt.

Wir wünschen ihrem Ehemann Hans und der Familie viel Kraft und Gottes Segen für diese schwere Zeit.

Bereits am 4.1.2020 verstarb Elke Völker aus Hanau im Alter von 75 Jahren. Ihr plötzlicher Tod hat viele Menschen erschrocken. Am 14.2.2020 wurde Elke auf dem Hauptfriedhof Hanau bestattet. Viele Gehörlose waren gekommen, um sich zu verabschieden und Familie Völker Trost zu spenden.

Auch wir wünschen alles Gute – besonderes den Kindern von Frau Völker - Trost und gutes Geleit durch diese Zeit der Trauer.

Gebärdensprachstammtisch in Kassel

Gebärdenstammtisch

Seit November 2018 bietet die Ev. Gehörlosenseelsorge und -beratung in Kassel regelmäßig Gebärdensprachkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene an. Die Kursleiterin ist gehörlos und hat viele Jahre Erfahrung im Unterricht der deutschen Gebärdensprache. Viele der Kursteilnehmerinnen sind hörend, ein kleiner Teil ist hörgeschädigt. Mittlerweile wurden schon vier Kurse angeboten. Auch in 2020 wird es weitere Gebärdensprachkurse geben.

Gebärdensprache lernt man am besten beim Plaudern. Deshalb gibt es das monatliche Angebot zum Gebärdensprachstammtisch. Das Treffen ist offen für alle, die Interesse an Gebärdensprache haben. Im Dezember haben wir uns dazu beim Weihnachtsmarkt getroffen. Zusammen mit dem Gebärdenchor haben wir dort zusammen „Stille Nacht, heilige Nacht“ mit Gebärden gesungen. Das war für alle ein sehr schönes Erlebnis! Im Januar haben wir uns in einem Restaurant getroffen und sind zusammen Essen gegangen. Jede hat selbst so gut es ging gebärdet. Wir konnten uns gut miteinander austauschen und es gab tolle Gespräche. Im Februar treffen wir uns beim Gebärdenchor. Alle bekommen die Möglichkeit dabei mehr über Gebärdenlieder zu lernen und selbst mitzusingen. Wir freuen uns auch über neue Gesichter beim Gebärdensprachstammtisch. Informationen dazu gibt es bei Beratungsstelle der Gehörlosenseelsorge.

 

Korbach: Einführung Gemeindevorstand

Natalia Gauk UGAm Samstag, 14. Dezember 2019 wurde in der Gemeinde Korbach im gemütlichen Rahmen Advent gefeiert. Diakonin Brenzel und Pfr. Käsemann hatten ein kleines witziges Theaterspiel eingeübt, dass sie im Gottesdienst zeigten.

Im Gottesdienst wurde auch die neugewählte Gemeindevorsteherin, Frau Natalia Gauk, in ihr Amt eingeführt. Pfr. Käsemann übergab ihr die Ernennungsurkunde und spendete ihr den Segen für dieses Amt. Frau Gauk ist schon lange Gemeindevorsteherin in Korbach gewesen; wir wünschen ihr für die nächste Amtszeit von sechs Jahren alles Gute und Gottes Begleitung.

 

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.