Hanau: Pfarrerin Kautz besucht die Gebärdensprachgemeinde

Gottesdienst im Gemeinderaum der Neuen JohanneskircheAm Samstag, 26. März besuchte Frau Kautz die Gebärdensprachgemeinde in Hanau. Frau Kautz ist Pfarrerin der Stadtkirchengemeinde und hieß die Gebärdensprachgemeinde herzlich willkommen! Seit einigen Monaten feiern wir die Gottesdienste im Gemeinderaum der Neuen Johanneskirche. Wir freuen uns darüber! Frau Kautz informierte über die aktuellen Entwicklungen in der Stadtkirchengemeinde. Die Gemeinde wächst zusammen. Aus vier Kirchengemeinden wurde eine große Kirchengemeinde. Vieles verändert sich. Die Gemeinde muss ein Kirchengebäude (Kreuzkirche) aufgeben. Darüber sind viele Menschen traurig. In der Neuen Johanneskirche selbst standen am Samstag viele Farbeimer, Pinsel und Papier bereit. Frau Kautz erklärte: Alles Vorbereitungen für einen großen Familiengottesdienst. Eine Künstlerin wird gemeinsam mit Kindern malen. Daraus entstehen farbenfrohe Postkarten.Artikel_GDHU26.03b_IN.jpg

Nach dem Gottesdienst gab es Kaffee und Kuchen in der Sonne.

Bad Hersfeld: Neues Gehörlosenzentrum

Neues GehörlosenzentrumAm Samstag, den 19.März hat der Gehörlosenverein Bad Hersfeld zur Einweihung seines neuen Raumes in der Kolbergerstraße 1, Bad Hersfeld Stadtteil Hohe Luft eingeladen. Zahlreiche Mitglieder und Gäste sind der Einladung gefolgt. Die ehemalige Gaststätte in der Kolbergerstraße ist von den Mitgliedern des Hörgeschädigten Bund Bad Hersfeld e.V. sehr schön und gemütlich renoviert und eingerichtet worden (siehe Foto). Bei Kaffee und Kuchen haben sich alle an den neuen Räumlichkeiten erfreut. In Zukunft können dort vielfältige Treffen stattfinden. Nach dem Gottesdienst in der nahegelegenen Auferstehungskirche oder auch zur Bibelstunde beim Begegnungstreffen kommt die Gehörlosengemeinde in den neuen Räumlichkeiten in der Kolbergerstraße zusammen.

Alle freuen sich über die schön eingerichteten Räumlichkeiten und die zukünftigen Treffen.

Kassel: Welt-Gebets-Tag

Welt-Gebets-TagEs war ein kurzer Anruf: Frau Rita Hesse-Brand erzählte, dass in ihrer hörenden Gemeinde Dennhausen/ Dittershausen (bei Kassel) der Welt-Gebets-Tag immer groß gefeiert wird und ob die Gehörlosengemeinde nicht Lust hat zu kommen.
Am Samstag, 5. März sind viele aus Kassel und auch aus Bad Hersfeld gekommen. Die Vorbereitungsgruppe für den Welt-Gebets-Tag hatte alles schön vorbereitet. Zuerst gab es eine Bilderschau und Informationen zu dem Welt-Gebets-Tags-Land. Jedes Jahr bereitet ein anderes Land den Welt-Gebets-Tag vor und zeigt typisches aus der eigenen Heimat, stellt aber auch das eigene Land mit seinen Problemen und Lösungen vor. IMG 3010 1 INDieses Jahr waren es drei Länder: England, Wales und Nordirland. Besonders beeindruckend waren aber die Lebensgeschichten von drei Frauen aus England, Wales und Nordirland, die Frau Hesse-Brand in Gebärdensprache vortrug:
Da ist zum Beispiel Natalie und ihr Kampf gegen häusliche Gewalt. Nach viel Leid und Verzweiflung hat sie es geschafft sich von ihrem gewalttätigen Mann zu trennen und in der Beziehung zu Gott den Mut zu haben, sich ein eigenes Leben aufzubauen.
Oder Emily: Sie ist nach mehreren Hirnoperationen ertaubt. Sie dachte an Selbstmord, hat aber gelernt die vielen kleinen, guten Dinge im Leben zu sehen, die ihr Gott schenkt. Mit Gebärdensprache hat sie ein neues Leben geschenkt bekommen.
Oder Lina: Sie muss mit wenig Geld ihren Sohn und ihre vier Enkelkinder ernähren. Für viele Menschen ist sie arm und asozial (außerhalb der Gesellschaft). In ihrer Kirchengemeinde findet sie Halt und Geborgenheit. Vortrag von Rita Hesse-Brand
Im Anschluss machte Pfr. Käsemann noch eine kurze Andacht und betete mit uns für die Menschen, die unter Verfolgung, Gewalt und Krieg leiden. Wir alle dachten an den nahen Krieg in der Ukraine.
Danach durften wir noch Wales, England und Nordirland ganz „praktisch“ kennenlernen: Eine gute Tasse heißen Tee und feines Gebäck – wegen Corona draußen in der Sonne (ohne typisch englisches Regenwetter! :).Welt-Gebets-Tag

Herzlichen Dank für die Einladung an das Vorbereitungsteam in Dennhausen und wir hoffen auf ein Wiedersehen nächstes Jahr zum Welt-Gebets-Tag, dann aus Taiwan.

Bild 1
Bild 2
Bild 3

Marburg: Neujahrsempfang

Marburg: Neujahrsempfang

Am Sonntag, den 20. Februar hat sich der Ortsbund Marburg zu seinem Neujahrsempfang im Restaurant Carle in Marburg-Cappel getroffen. Das Restaurant Carle hat sich um die Einhaltung der Hygieneregeln gekümmert. Nach dem Sektempfang um 11.30 Uhr und dem Mittagessen, zu dem der Ortsbund eingeladen hatte, haben alle gemeinsam den Gehörlosengottesdienst gefeiert. Danach gab es Kaffee und Kuchen. Nachdem der Termin des Neujahrsempfang im Januar verschoben werden musste, haben sich alle gefreut, dass es mit dem gemeinsamen Treffen im Februar geklappt hat.
Es war ein entspanntes und freundliches Miteinander, das allen gutgetan hat.

Alle hoffen, dass es in Zukunft wieder öfter gemeinsame Treffen und gegenseitigen Austausch geben kann.

Eschwege: Diamantene Hochzeit Waltraud und Josef Groß

Waltraud und Josef Groß

Im Dezember vergangenen Jahres haben Waltraud und Josef Groß das Fest der Diamantenen Hochzeit gefeiert. Seit 60 Jahren sind sie glücklich verheiratet. Beide engagieren sich seit vielen Jahren in der Eschweger Gehörlosengemeinde. Sie bereiten den Gottesdienstraum gemeinsam vor und unterstützen die Gehörlosengemeinde. Im Dezember musste Waltraud Groß operiert werden. Alles ist gut gegangen. Beide haben sich in dieser Zeit über den Besuch Ihres Sohnes, der weiter entfernt wohnt, mit seiner Frau und der Enkeltochter sehr gefreut. Im Januar haben Waltraud und Josef Groß die Eschweger Gehörlosengemeinde anlässlich ihrer Diamantenen Hochzeit zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Alle haben sich sehr gefreut und hoffen, dass Waltraud und Josef Groß gesund bleiben und noch eine schöne Zeit miteinander haben.

 

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.